Romeo y Julieta Mille Fleurs

Romeo y Julieta Mille Fleurs vs Partagas Mille Fleurs Zigarren

Kampf der Zigarren! Wir von StarkeZigarren mit großem Zigarren Shop und Ladengeschäft in Berlin haben uns ein neues Blog-Format ausgedacht: Wir lassen ähnliche Zigarren gegeneinander antreten. Heute sind es zwei kubanische Zigarren, die wir ins Rennen schicken:

Der Kampf lautet: Romeo y Julieta Mille Fleurs vs Partagás Mille Fleurs Zigarren. Wer wird den Kürzeren ziehen? Romeo y Julieta Mille Fleurs sind ohne Zweifel die Bekannteren, häufiger gekauften Havannas. Was kann der Underdog, die Partagás Mille Fleurs gegen sie ausrichten? Wir werden sehen.

Romeo y Julieta Mille Fleurs

Wir zünden uns zuerst die R y J Mille Fleurs Zigarren an, denn hier erwarten wir weniger Aromenintensität. Wir kennen die Tücken dieser schlanken Havannas. Zu viele haben wir davon schon probiert.

Geschmacksprofil: Nach dem Anzünden beginnt die R y J Mille Fleurs mit deutlichen vegetabilischen (pflanzlichen) Aromen. Mit verwoben sind jedoch holzige Noten, vielleicht Spuren von Gewürzen und Kakao. Ohne Frage sind die ersten Züge bereits ausgewogen. Was stört ist das eher schlechte Zugverhalten. Im ersten Drittel kommt fast schon etwas „Grünes“ im Geschmack durch!

Romeo y Julieta Mille Fleurs

Romeo y Julieta Mille Fleurs

Nach etwa 15 Minuten Rauchdauer erreichen wir das zweite Drittel. Erst geht es hier konstant weiter, dann ab der Mitte kommt mehr Kakao (leicht bitter) und damit etwas mehr Würze ins Spiel. Spuren von schwarzem Pfeffer mischen sich hinzu.

Auf dem Weg ins letzte Drittel vereinen sich die Kakaoaromen mit einer leichten Säure, die jedoch (noch) nicht unangenehm wirkt. Im Nachgeschmack bleiben feine vegetabilische Aromen, altes Holz und Kakao zurück. Fast schon süß-bitter. Geschmacklich gut ausbalanciert und höchstens mittelkräftig geht es weiter.

Vanille gesellt sich dazu und wieder fliegt die Asche plötzlich ab. Danach wird sie kraftvoller und etwas bitterer. Wieder kommt Vanille im Geschmack durch. Mittelkräftig bis kräftig mit einer tollen Aromenvielfalt und einer hintergründigen Bitternoten geht es nun dem Ende entgegen.

Romeo y Julieta Mille Fleurs in Fakten

Rauchdauer: 45 Minuten

Boxing Date: November 2014

Zugverhalten: Eher schwer als leicht

Stärke: Mild bis mittelkräftig

Abbrand: Sehr sauber

Asche: Fällt leicht ab wie bei einem Shortfiller

Dominante Aromen: Pflanzen (braun und grün) und Kakao

Zigarren Fazit: Romeo y Julieta Mille Fleurs Zigarren überraschen mit einer tollen Aromenvielfalt, einer schönen geschmacklichen Entwicklung im Rauchverlauf und einem fulminanten Finale mit feinen Vanillearomen. Manko: Zugverhalten.

Partagas Mille Fleurs

Partagas Mille Fleurs

Partagás Mille Fleurs

Nach 45 Minuten war die Romeo Vergangenheit. Durchgehalten hat sie nur so lange, da das Zugverhalten ziemlich schwer war. Jetzt wird mit Tee neutralisiert und dann erwarten wir mit der Partagas Mille Fleurs einen kraftvolleren, erdigeren Rauchgenuss. Wenn wir da mal nicht enttäuscht werden?

Wird die Partagás die Romeo y Julieta Zigarre schlagen können?

Geschmacksprofil: Die ersten Züge schmecken sehr speziell. Es ist Kraft und Würze im Spiel, die aber nur Sekunden anhält. Dann treten vegetabilische Aromen auf. Ein Hauch von Schokolade und Nüssen klingt an, verschwindet aber ebenso schnell wieder. Pflanzliche Aromen und Holz sind die dominanten Geschmackseindrücke im ersten Drittel.

Das Zugverhalten muss sich verschlechtert haben, denn nun zieht die Zigarre ähnlich schwer wie die R y J Mille Fleurs. Geschmacklich geht es im zweiten Drittel bei der Partagás Mille Fleurs erst einmal kontant weiter. Pflanzliche Aromen und Holz dominieren das Geschehen weiterhin. Leider geht sie im mittleren Teil plötzlich aus. Danach mischen sich leicht mineralische Noten hinzu. Viel Neues passiert danach im zweiten Drittel nicht mehr.

Bevor wir das letzte Drittel erreichen geht die kubanische Zigarre wieder aus. Es fühlt sich ein bisschen an wie Trump vs Clinton. Die Partagás Mille Fleurs verweigert sich am Ende. Weiß sie, dass sie den Wettkampf verloren hat? Wir zünden sie nochmal an: Mit viel Würze kehrt sie zurück. Ein letztes Lebenszeichen? Noch ist es ein ganzer Zentimeter bis zur rot-goldenen Banderole.

Tatsächlich werden die Mille Fleurs von Partagás nochmal feiner und vielschichtiger aber neue Aromen tauchen nicht mehr auf. Das Zugverhalten hat sich auch nicht mehr verbessert. Daher wird der Longfiller nun abgelegt.

Partagás Mille Fleurs in Fakten

Rauchdauer: 60 Minuten

Boxing Date: November 2014

Zugverhalten: Erst okay, dann eher schwer

Stärke: Mittelkräftig

Abbrand: Schlecht, da 2x ausgegangen

Asche: Hält ganz gut

Dominante Aromen: Pflanzen (braun und grün) und Holz

Zigarren Fazit: Die Partagás Mille Fleurs Zigarren schmeckten sehr ähnlich wie die Romeo y Julieta Mille Fleurs Zigarren. Leider waren sie aber geschmacklich insgesamt konstanter. Das Zugverhalten war nach den ersten Zügen zu schwer und zudem ging die kubanische Zigarre gleich zweimal aus. Die lange Rauchdauer ist auf den schlechten Zug zurückzuführen.

Romeo y Julieta Mille Fleurs und Partagas Mille Fleurs

Romeo y Julieta Mille Fleurs und Partagas Mille Fleurs

And the winner is…

Optisch unterscheiden sich die beiden kubanischen Zigarren nur durch die Bauchbinden. Außerdem ist das Deckblatt der Partagás Mille Fleurs etwas dunkler (Sun Grown). Die Romeo y Julieta Mille Fleurs ist klarer Gewinner des Zigarren Kampfes. Geschmacklich hat sie viel mehr zu bieten und der Abbrand war deutlich besser. Die Entscheidung fällt hier also sehr leicht!

Categories: kubanische Zigarren