Santiago de los Caballeros Maduro Zigarren

Santiago de los Caballeros Zigarren aus Nicaragua neu in Deutschland

Es war ein kleiner Stand mit zwei netten Jungs aus Managua (Nicaragua) an dem man 20 mal vorbeiläuft, ohne auch nur eine Notiz davon zu nehmen. Die zwei jungen und sehr sympathischen Geschäftsmänner stehen eben noch ganz am Anfang.

Anders ihre Santiago Zigarren. Diese zählen geschmacklich schon jetzt zu den besten 10%, die das Land derzeit zu bieten hat. Wir von StarkeZigarren stufen sie unter die Top 15 ein. Leider konnte man sie in Europa bisher noch nicht kaufen.

Boxpressed Zigarren aus Nicaragua vom Feinsten

Santiago de los Caballeros nennt sich die Marke im Ganzen. Zwei Formate gibt es bisher von drei verschiedenen Linien (Connecticut, Ecuador und Maduro). Jede Zigarre ist boxpressed. Sie alle tragen sehr schöne, feinadrige und seidige Deckblätter.

Für uns von StarkeZigarren zählten sie zu besten Zigarren der Intertabac 2016. Warum? Ein sehr leichtes Zugverhalten, ein cremiger Rauch und eine herausragende Aromenvielfalt mit teils sehr exotischen Geschmacksnoten zeichnen die (noch) unbekannten Longfiller aus.

Formate: Robusto und Toro (beide boxpressed)

Santiago Zigarren in Berlin

Santiago Zigarren in Berlin

Connecticut, Ecuador und Maduro als Geschmacksvarianten

Santiago Zigarren lassen sich mit drei verschiedenen Deckblatttypen kaufen: Connecticut, Ecuador und Maduro lauten die Geschmacksvarianten. Das berühmte Connecticut-Blatt sorgt für einen weichen Charakter bei milden bis mittelkräftigen Aromen. Hinter dem Ecuador-Blatt verbirgt sich Habano-Saatgut. Die Ecuador und Maduro-Blätter sind so fermentiert, dass sie ziemlich dunkel erscheinen!

Hier die Deckblatt-Übersicht mit Geschmacksentwicklung:

Santiago Connecticut Zigarren

Ein milder Start mit schöner Vielschichtigkeit und weichen Noten von Holz und Kakao sowie einer erfrischenden Exotik zeichnet die Santiago Connecticut Zigarren anfangs aus. Irgendwie macht die Zigarre einen süffigen Eindruck mit Nuancen, die an Bauernbrot erinnern. Spuren von Kokosnuss können sich noch im ersten Drittel hinzumischen.

Auch nach dem Abaschen fühlt sich der Rauch wunderbar weich an und die Aromen bleiben sehr gut ausbalanciert ohne den Hauch einer Schärfe. Holz, Kakao und Spuren von Nuss machen den milden Smoke nun aus. Ab der Mitte zieht die Kraft sachte an. Schön ist nun, wie sich eine frische Zitrusnote im Geschmack hinzu gesellt.

Weitere exotische Aromen folgen bis ins letzte Drittel. Kakao ist trotzdem die dominante Note. Das Finale ist vielschichtig und kraftvoller. Der Rauch bleibt wunderbar weich.

Santiago Ecuador Zigarren

Anfangs überzeugen die Santiago Ecuador Zigarren mit Noten von Bitterschokolade und Erde. Es bildet sich viel Rauch, da das Zugverhalten sehr gut ist. Bald mischen sich Spuren von edlen Hölzern hinzu. Feine Schokoaromen machen weiterhin das dominante Aroma aus. Ein Hauch von Pfirsicharomatik kann noch im ersten Drittel auftreten. Der Abbrand kann aufgrund des robusten, an der Sonne gezogenen Deckblatts etwas problematisch sein. Hier sollte man zeitig gegensteuern.

Auf dem Weg ins 2. Drittel wird die Zigarre nussiger und cremiger. Der Abbrand kann weiterhin Schwierigkeiten verursachen, das Zugverhalten ist hingegen perfekt. Die Schokolade bleibt im Vordergrund.

Santiago Maduro Zigarre

Santiago Maduro ZigarreSantiago Maduro Zigarre

Santiago Maduro Zigarren

Der Start zeigt sich ausgewogen und mittelkräftig mit Toast-, Brot-, Pfeffer- und Bitterschokoaromen. Vom ersten Zug an ist die Zigarre extrem vielschichtig. Das Zugverhalten ist überdurchschnittlich leicht. Im zweiten Drittel zieht die Kraft etwas an.

Am Gaumen vermischen sich Bitterschokolade mit roten Beeren und Pfeffer. Die Zigarre bleibt komplex und bietet weiterhin eine sehr interessante Aromenmischung. Nach dem Abaschen kann der Longfiller etwas herber werden. Bitterschokolade, Erde und Pfeffer sind die markanten Aromen im letzten Rauchabschnitt.

Categories: Neuigkeiten