Zigarren aus Peru

Zigarren aus Peru endlich in Deutschland

Seit etwa einem Jahr arbeitet StarkeZigarren an Zigarrenprojekten in Peru und Ecuador. Während sich Ecuador erst einmal erledigt hat, ist in Peru 2020 / 2021 viel passiert. Der Besuch der Manufaktur im November 2020 hat die entscheidenden Impulse gebracht.

So kamen die Zigarren aus Peru endlich nach Deutschland. Im November 2020 ging es fast alleine in einer Boeing 747-400 von Frankfurt am Main nach Buenos Aires, von dort über Chile weiter nach Lima in Peru.

Tabak aus Peru weltweit begehrt

Tabak aus dem Amazonas hat eine längere Tradition als der aus Kuba sagen sie in Peru. Kein Wunder also, dass Tabak aus Peru weltweit begehrt ist. Viele namhaften Marken wie Davidoff arbeiten damit. Von Zigarren aus Peru war international allerdings nie die Rede. Warum?

Der einzige Hersteller von hochwertigen Zigarren sitzt in Tarapoto am Rande des Amazonasbeckens. Im Vordergrund stand hier immer der Tabakanbau. Gerollt wurde nur für den Heimatmarkt. Dieser Markt ist klein und anspruchslos. Es reicht, wenn die Zigarren rauchen und vernünftig abbrennen.

Amazonas

Erster Eindruck täuscht

Unser erster Eindruck von peruanischen Zigarren war entsprechend enttäuschend. Trotzdem wussten wir, dass Peru das Potenzial zu extrem guten Longfiller Zigarren hat. Dieses Potenzial wollten wir von StarkeZigarren wecken und haben mit der Tabacalera del Oriente von November 2020 bis April 2021 an verschiedenen Blends gearbeitet.

Dabei sind herausragende Zigarren in allen Preisklassen entstanden. Die ersten drei Ergebnisse wollen wir hier kurz vorstellen:

Oriente Limited Edition

Oriente Serie mit Tabaken aus 2007

Bei der Oriente handelt es sich um eine Miniserie mit drei Formaten. Wir haben hier einen Restbestand von insgesamt 110 Kisten aufgekauft. Die drei Formate Picolo, Robusto und Torpedo sind damit extrem limitiert. Geschmacklich zeigen sich die Oriente Zigarren sehr vielschichtig mit Aromen von Holz, Nüssen, viel Kakao, etwas Bitterschokolade, Leder und Toast. Die Tabake stammen aus dem Jahr 2007. Gerollt wurden die Zigarren im Jahr 2010.

Sangapilla Bündelserie

Die Sangapilla Bündelserie ist aus herausragenden Probezigarren entstanden. Diese waren süffig und vielschichtig, wie keine andere Bündelmarke auf dem deutschen Markt. Die Asche hält wie bei Longfiller Zigarren und der Abbrand erfolgt sehr gleichmäßig. Die ersten für den deutschen Markt frisch gerollten Zigarren schmecken bereits gut, aber ein bisschen Lagerzeit schadet ihnen nicht. Insgesamt umfasst die Serie acht Formate. Im mittelkräftigen Bereich ist für jeden etwas dabei!

Sangapilla Bündelserie

FAT LADY CIGAR

Ein finaler Höhepunkt ist die FAT LADY CIGAR mit ihrem dunklen Deckblatt. Dieses kleine dicke Ding erinnert an die Stumpen der NUB Zigarren aus Nicaragua. Mit nur 6,90 Euro / Stück sind sie allerdings deutlich günstiger. In Zukunft sind weitere Zigarrenprojekte mit Peru geplant. Darunter soll auch ein Sampler mit Rohtabaken sein.

Fat Lady

Categories: Allgemein