Eingang Plasencia Zigarren Fabrik

Zu Besuch bei Nestor Plasencia

An Tag 2 der Nicaraguareise besuchen wir die Finca von Nestor Plasencia. Der Mann ist zusammen mit seiner Familie wohl der größte Zigarrenproduzent Mittelamerikas. Er produziert zwei Eigenmarken (Plasencia Reserva Organica und Bunch Zigarren) und stellt ansonsten Zigarren für Marken auf der ganzen Welt her. Ein gutes Beispiel sind Alec Bradley Zigarren und Flor de Selva Zigarren. Man produziert in Nicaragua und Honduras.

Ernesto Plasencia Junior vor Familiengeschichte

Ernesto Plasencia Junior vor Familiengeschichte

Alec Bradley und Flor de Selva Zigarren werden von Plasencia Cigars S.A. gerollt

Wir stehen um 7:00 Uhr auf und fahren nach dem Frühstück um 8:00 Uhr los zu seiner Fabrik, die nur wenige Minuten von unserem „Hotel los Arcos“ entfernt liegt. Wir werden herzlich von den Chefs persönlich empfangen: Nestor Plasencia Senior und Junior. Der Junior nimmt sich viel Zeit für uns, muss aber am nächsten Tag mit Ralph Montero schon wieder weiter nach Danlí / Honduras. Dort betreibt man eine weitere Manufaktur, die sich „Raices Cubanos“ nennt.

Der Tag steht ganz im Zeichen von Alec Bradley Zigarren und der Herstellung der Tabakware in Estelí, angefangen von den Setzlingen bis hin zur Banderolierung und den sozialen Projekten des 6.000 Mann starken Unternehmens Plasencia Cigars S.A.

Ernesto Plasencia Junior zeigt den Naturdünger

Ernesto Plasencia Junior zeigt den Naturdünger

Innovationen machen die Plasencia Cigars S.A. zum Vorreiter in Nicaragua

Wir Händler aus Berlin lernen viel Neues aus der Zigarrenwelt Nicaraguas, was zum Einen am Dauerprogramm mit vielen Infos und zum Anderen daran liegt, dass Nestor Plasencia sehr innovativ agiert und allen anderen Mitbewerbern in Mittelamerika einen Schritt voraus zu sein scheint. Man merkt das an Methoden, die andere noch nicht anwenden:

Die Familie experimentiert derzeit mit einem neuen Bewässerungssystem, mit dem auch der Dünger punktuell und immer dann eingesetzt wird, wann er benötigt wird. Zudem arbeitet man mit einem speziellen Rasenmäher, mit dem die Setzlinge etwa dreimal abgemäht werden, bis sie aufs Feld kommen. Dadurch werden sie widerstandfähiger und somit optimal für das „harte Leben“ mit Wind, Wetter und Insekten vorbereitet.

Junge Tabakpflanzen für Plasencia Zigarren

Junge Tabakpflanzen für Plasencia Zigarren

Organischer Dünger für Plasencia Reserva Organica Zigarren

Außerdem probiert man organischen Dünger aus, den man aus natürlichen Abfallstoffen selbst herstellt. Reste wie Blattstängel kommen hier zum Einsatz. Erste Testergebnisse haben bereits gezeigt, dass die Qualität des Tabaks besser wird, Deckblätter öliger und seidiger werden und obendrein die Bodenqualität verbessert wird.

Plasencia Reserva Organica Zigarren waren ein erstes Testprojekt. Vor Ort zeigt uns Nestor Plasencia Junior wie der Naturdünger hergestellt wird. In Zukunft möchte man ausschließlich mit Naturdünger arbeiten, da dieser die Tabakqualität positiv beeinflusst. Mit all diesen neuen Informationen geht es für die Berliner Zigarrenhändler schließlich zurück ins Zentrum Estelís, wo wir den Tag mit einem großartigen Rindersteak zusammen mit einem Eichenfass-gelagerten Carménère aus Chile ausklingen lassen.

Categories: Zigarren

3 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *