Einige meiner Zigarren sind geschimmelt. Muss ich nun alle Zigarren wegwerfen oder nur die befallenen?

Es ist der Graus eines jeden Zigarren-Aficionados – Schimmelbefall im Humidor. Doch bevor man Hals über Kopf reagiert und die gesamte Zigarrensammlung wegwirft, sollte man erst einmal tief durchatmen und strategisch vorgehen.

Auf die richtige Luftfeuchtigkeit achten

Befeuchter im Humidor sorgen für optimale Lagerungsbedingungen. Hierbei sollte die Temperatur zwischen 18 und 20 °C bei einer relativen Luftfeuchtigkeit von 60 bis 80 % liegen. Um diese Werte einzuhalten, eignen sich verschiedene Befeuchter wie der Humipack oder der Polymerbefeuchter aus unserem Sortiment. Professionelles Equipment wie dieses garantiert, dass keine übermäßige Feuchte entsteht. Denn wie überall anders auch: Schimmel entsteht durch Staunässe und mangelnde Luftzirkulation.

Schimmel vs. Zigarrenblüte

Schauen Sie beim Verdacht auf Schimmel bitte genau hin. So manchem Zigarrenraucher ist es schon passiert, dass er die Zigarrenblüte fälschlicherweise für Schimmel gehalten und seine noch rauchbaren Exemplare entsorgt hat. Wie Sie erkennen können, ob es sich um Schimmelbefall oder unbedenkliche Eiweißablagerungen auf Ihren Zigarren handelt, können Sie hier nachlesen.

Reinigung des Humidors

Sie sind sicher, dass einige Ihrer Zigarren geschimmelt sind? Dann bleibt Ihnen nichts anderes übrig als diese umgehend zu entsorgen. Ansonsten kann sich der Schimmel auf die noch intakten Zigarren ausbreiten. Als Nächstes greifen Sie bitte zu einem trockenen Tuch und wischen den Humidor sorgfältig aus, um alle Sporen zu entfernen. Bevor Sie Ihre Zigarren wieder einräumen, reinigen Sie auch den Befeuchter mit warmem Wasser.
Bei zusätzlichen Fragen zur Humidor-Reinigung helfen Ihnen unsere qualifizierten Mitarbeiter im Berliner Ladenlokal gerne weiter.

Video: Schimmel oder Zigarrenblüte?

StarkeZigarren.de erklärt den Unterschied zwischen Schimmel und der Zigarrenblüte.


zurück zum FAQ »

starkezigarren.de