Muss ich den Humidor lüften?

Ein wichtiges Utensil für jeden Zigarrenliebhaber ist ein Humidor mit Befeuchter und Hygrometer. Bei richtigen Bedingungen kann eine Zigarre viele Jahre darin gelagert werden, ohne ihren Geschmack zu verlieren. Entscheidend dafür sind Luftfeuchtigkeit und Temperatur. Stimmen beide, wird das Eigenaroma der Zigarren durch den Duft der Innenhölzer Ihres Humidors noch veredelt. Aber auch der beste Humidor muss richtig gepflegt werden. Dazu gehört insbesondere, dass Sie ihren Humidor lüften.

Humidor lüften - aber richtig

Der große Feind ihres Humidors heißt Schimmel. Sie können ihn verhindern, indem Sie regelmäßig Ihren Humidor lüften. Öffnen Sie ihn einfach alle paar Tage, damit ein Luftaustausch möglich wird. Eine gute Kontrollmöglichkeit bietet oft schon der Geruch. Achten Sie jedes Mal, wenn sie ihren Humidor öffnen, auf einen angenehmen und typischen Duft nach den gelagerten Zigarren und dem Aroma des umgebenden Holzes. Falls Sie feststellen, dass der Geruch gestört ist, sollten Sie Ihren Humidor unverzüglich ordentlich lüften. Dies sollte schon alleine helfen.
 
Nach dem Belüften können Sie den Humidor vorsichtig feucht auswischen, um die innere Luftfeuchtigkeit wieder herzustellen. Dabei schadet es nicht, dem Befeuchtungswasser ein paar Tropfen von Ihrem Lieblingsbrandy oder eines Whiskys beizufügen. Das kann Ihren Zigarren noch eine ganz besondere Note verleihen. Wenden Sie nur in absoluten Notfällen ein Desinfektionsmittel oder ähnliches an, wenn ein erkennbarer Schimmelbefall nicht anders zu reinigen ist. Auch danach empfiehlt sich die besondere Aromapflege mit einer der genannten Spirituosen. Zuvor muss der Humidor besonders langebelüftet werden, damit sich die Desinfektionsmittel verflüchtigen.
 

Humidore aus unserem Sortiment:

 

Harz im Humidor - was nun?

Es kann auch vorkommen, dass aus dem Holz Ihres Humidors Harze austreten. Ursache ist eine nicht ausreichende Trocknung des verarbeiteten Holzes im Herstellungsprozess. Es handelt sich dabei also weder um Schimmelbefall noch um mangelnde Lüftung Ihrerseits. Die Qualität Ihrer Zigarren wird prinzipiell von solchen Harzablagerungen im Inneren des Humidors nicht geschmälert. Durch die Ablagerungen könnte das Deckblatt jedoch Schaden nehmen, wenn es direkt dort aufliegt. Meist kann eine Harzablagerung mit etwas Alkohol gelöst werden. Hartnäckigere Tropfen können Sie vorsichtig mit Schmirgelpapier entfernen. Bitte verwenden Sie aber keine scharfen Reinigungsmittel wie Aceton oder Möbelpolituren. Deren Gerüche blieben leider auch nach

zurück zum FAQ »