Die Zigarre als Geschenk - Welche eignen sich besonders?

Zunächst kommt es bei Frage, welche Zigarren sich als Geschenk eignen, natürlich auf den Adressaten an. Der erfahrene Kenner wird sich über originelles oder exotisches freuen, das seine Kenntnisse erweitert, der interessierte Anfänger eher über ein Einsteigerprodukt, das Lust auf mehr macht.

Was schenke ich dem Zigarren-Neuling?

Wer noch nicht lange auf den Geschmack einer Zigarre gekommen ist, sollte nicht gleich am Anfang Erfahrungen mit sehr starken oder besonders nikotinhaltigen Zigarren machen. Ein wenig Schwindel könnte schon mal die Folge sein, und das soll wirklich nicht der erste Eindruck einer guten Zigarre sein. Für Anfänger eignen sich deshalb besonders die Zigarren aus der Dominikanischen Republik. Sie sind mild, weisen eine leichte Würze auf, haben aber dennoch ein vollmundig erfahrbares Aroma. Ähnlich verhält es sich mit Zigarren aus Honduras. Als Format sollte man ein nicht zu großes, gleichmäßig zylindrisches wählen, zum Beispiel den Klassiker Corona. Er stellt keine allzu hohen Anforderungen an das Cutting oder das Entzünden.
 
Soll es auf jeden Fall eine kubanische Zigarre als Geschenk sein, empfiehlt sich für den Anfang das kleinere Format Petit Corona, um den Eleven geschmacklich nicht gleich zu überfordern. Denken Sie am besten gleich über ein ganzes Geschenkset nach. Für den kompletten Rauchgenuss sind Cutter und vielleicht ein Jetfeuerzeug ja ebenso erforderlich. In einem Geschenkset hat der Beschenkte dann alle benötigten Artikel beisammen.

Lassen Sie sich von unseren Geschenke Sets inspirieren:

Was sollen wir unserem Chef schenken?...

Was schenke ich dem erfahrenen Aficionado?

Überzeugen Sie den erfahrenen Zigarrenfreund, dass er doch noch nicht alles kennt! Zigarren aus der Volksrepublik China sind bei uns schwer zu bekommen, aus den dort einheimischen Tabaksorten hergestellt und in Hinblick auf Qualität und Geschmack gar nicht zu verachten. Auch Produkte aus Maryland-Tabak, der nur in der Gegend um Washington D.C. angebaut wird, bekommt der so Beschenkte nicht alle Tage. Oder versuchen Sie es mit einem besonders originellen Format. Eine Giant von mehr als 203 mm Länge und einem Durchmesser von über 18,5 mm etwa, wie sie von den kubanischen Fabrikarbeitern aus Resten gerne für den Eigenbedarf gerollt wird. Oder die Culebra, auch krummer Hund genannt. Solche Zigarren durch das Verflechten dreier noch feuchter Zigarren zu einem Zopf und anschließendem Trocknen hergestellt.
 
Liefern Sie noch die Legende ihrer Entstehung zum Geschenk und Sie machen auch den Kenner glücklich: Bis zu drei Zigarren erlaubten die Hersteller ihren Arbeitern mit nach Hause zu nehmen. Damit sie diese auch gewiss nicht auf dem Markt verkauften, wurden sie zusammengedreht und damit quasi entwertet.
 

zurück zum FAQ »